lockwood&co - das flammende phantom 4 Jonathan Stroud: Lockwood & Co ; 4 – Das flammende Phantom

cbj Verlag
ISBN 978-3-570-15964-4
2016

Seit Jahren versetzt das Problem die Bürgen Großbritanniens in Angst und Schrecken. Geister überfallen die Menschen und nur die Kinder können diese wahrnehmen…allerdings lassen viele ihr Leben, während sie dafür Arbeiten, das Problem zu beseitigen.
Auch Lockwood & Co eine kleine Agentur zur Geisteraustreibung setzt sich dafür ein und hat schon einige spannende sowie gefährliche Fälle gelöst. Besonders Lucy, die eine ausgeprägte Gabe des Hörens  und Fühlens hat, hilft ihren Kollegen Anthony Lockwood (Chef), George Cubbins (Recherche-Zuständiger) und Holly Munro (Sekretärin). Jedenfalls tat sie dies, bis ein traumatisches Ereignis sie dazu brachte zu kündigen und Anstand von ihren Freunden zu gewinnen.
Doch plötzlich, nach 4 Monaten steht Lockwood wieder vor Lucys Tür und möchte sie darum bitten ihm bei einem komplizierten Fall zu helfen…

In dem spannenden vierten Band der glorreichen Reihe Lockwood & Co kommt also mal wieder ein spannendes Rätsel auf unsere Helden zu.
Wie immer finde ich, dass Stroud Lucy einfach urkomisch und trotzdem selbstbewusst darstellt, was ich einfach genial finde. Durch den Witz und ihre Gefühle, die man (von meiner Seite aus gesehen) meistens vollkommen nachvollziehen kann zieht es mich einfach in den Bann. Die Gefahr, die von allen Seiten auf sie zukommt, ihre Entwicklung und die Sorgen, die sie sich um Lockwood macht sind einfach zu packend erzählt, als dass ich das Buch nicht in einem Rutsch verschlingen könnte (wie auch schon die anderen 3 zuvor).
Dadurch, wie auch die anderen auf das reagieren, was in der Vergangenheit geschehen ist, wird natürlich auch deutlich, dass sich selbstverständlich auch Lockwood, George – und wie ich zugeben muss auch Holly, weiterentwickelt haben. Natürlich bleiben sich die Charaktere immer treu. George hat freche Sprüche drauf, Lockwood ist mal wieder ein Draufgänger schlechthin und Holly ist die, die einfach nur nervt, weil sie so perfekt scheint.
Was ich echt lustig fand, waren 3 Sachen. Okay, eine war weniger lustig, sondern viel mehr hab ich während der Hälfte erstmal einen Schreikrampf bekommen:

1. @Jonathan Stroud, falls Sie das jemals lesen sollten (und es zuvor übersetzen): Ich verstehe immer noch nicht, warum Holly auftauchen musste. Sie zerstört mein ganzes Lockwood & Lucy Feeling!!!! >.< Ich bin so verunsichert, ob das Pairing noch zustande kommt (wehe wenn nicht!). ARGH! Ich HASSE Holly manchmal. Und im nächsten Moment mag ich sie. Grrrh…

2. Wer hätte gedacht, dass sie dieser eine Charakter (der männliche, es gibt zwei von der gleichen Agentur, die eine überraschende Wendung erleben/verursachen) sich Ihnen tatsächlich anschließt? Ich jedenfalls nicht. War aber trotzdem eine willkommene Abwechslung.

3. Der letzte Satz des Buches wird jeden Leser von den Socken hauen. Zunächst bleib mir der Mund offen stehen, dann dachte ich Wie zur Hölle ist das möglich? 
Dann dachte  ich mir: Ich HASSE sie. Spätestens ab dem Moment magst du Holle und konzentrierst deinen  ganzen Hass, der sich im Laufe der Reihe gegen bestimmte Personen angehäuft hat auf sie und nur sie allein.

So, noch zur Plot: Spannend wie alle zuvor und einzigartig in jeder Hinsicht. Langsam scheint es auf den Endspurt zu zugehen, würde mich nicht wundern, wenn der heißersehnte fünfte Teil auch der letzte von Lockwood & Co sein würde. Ich vertraue darauf, dass Stroud es schafft, es mit einer großen Bombe zu Ende zu bringen, die uns alle hoffentlich glücklich machen wird. Solange er seine packende Story beibehält und seinen Charakteren treu bleibt kann aber eigentlich nichts mehr schiefgehen…

Alles in allem kann ich sagen, ich bin mal wieder mehr als nur überzeugt, es macht einfach einen riesen Spaß, die Geschichte zu verfolgen und mitzufiebern. Alles ist sehr logisch aufgebaut, dass man selbst mitüberlegen kann und durch die Entwicklung der Charaktere wird deutlich, wie sehr die Geschichte das Leben im Roman beeinflusst – natürlich sehr stark, dennoch bin ich aufrichtig glücklich darüber, wenn auch manchmal zweifelnd. Man verliert sich in seinen Gefühlen für die Geschichte und das macht sie so einzigartig. Ich glaube, diese Bewertung wird sich für keinen Band ändern… die sind einfach zu genial. Aber überzeugt euch selbst, es ist eigentlich für jeden was.

Michelle, 19 Jahre