Unsere Besten

JuLiD Klassenlektüre TitelblattJuLiDs Beitrag für einen Deutschunterricht, bei dem Schüler sich auch mal auf Klassenlektüre freuen dürfen, denn einige Jurymitglieder meinen “Ich lese gern, trotz Deutschunterricht!”. Damit Lehrerinnen und Lehrer ein praktisches Handwerkszeug von Jugendlichen in die Hand bekommen und sich dort Ideen für die nächste gemeinsame Lektüre holen, hat JuLiD jetzt eine Broschüre mit Buchtipps für den Unterricht erstellt. Dazu gibt’s gleich Hinweise, ob es Lehrerhandreichungen, Hörbücher, Verfilmungen o.ä. im Handel gibt. Die kleine Broschüre erschien 2016, die aktuellste von 2018 ist im großen Bild verlinkt.

  

Pressemitteilung Siegerbücher 2019

 Siegerbücher vom Jahr 2019

Im Schuljahr 2018/2019 standen für die 16 Jugendlichen der JuLiD 104 Titel zur Auswahl, die 2018 in Deutschland erschienen sind. Insgesamt wurden 82 Bewertungen dazu von den Jugendlichen abgegeben und zu einigen Büchern Rezensionen geschrieben. Dabei durften alle Jurymitglieder selbst bestimmen, was sie lesen und bewerten. JuLiD unterstützte gestaltet regelmäßig das Medienangebot der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich Weibelfeldschule mit.

Lesen verändert sich! Büchereien auch.

In den letzten Jahren musste das Buch stärker denn je mit anderen Medien konkurrieren – und die Zeit von Jugendlichen ist natürlich auch begrenzt. Neben Schule, Sport, Vereinen und anderen Freizeitaktivitäten nimmt natürlich auch das Smartphone einen großen Teil der Zeit Jugendlicher ein.

Dabei ist z.B. eine Plattform wie WattPad bei vielen JuLiD-Mitgliedern eine attraktive Quelle für neue Geschichten geworden. Etliche Bücher und Geschichten dieser Plattform wurden auch innerhalb der Jury bereits besprochen. Verlage erkennen diesen Trend längst und verlegen beliebte Storys im eigenen Haus.

Doch lange in Büchern zu versinken, fällt offenbar zunehmend schwerer. Selbst starke LeserInnen von JuLiD berichten, dass sie das Lesen zwar liebten, sich aber doch manchmal zwingen müssten, Zeit und Konzentration aufzubringen, um Romane zu lesen. Diesem dann aufkommenden Frust begegnen wir in der Jury damit, dass die Treffen zum Highlight werden, der Austausch mit anderen im „realen Leben“ im Fokus steht. Darum ist die Anzahl der in der Jury gelesenen und bewerteten Büchern in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Nicht die Masse von rezensierten Büchern soll im Fokus stehen, vielmehr der Erhalt der Lesefreude und der Austausch über die Bücher.

Die Stadtteil-Bücherei Weibelfeldschule wird so als Ort wichtiger und muss auch künftig mehr sein als eine reine Ausleihstation.

Die Siegertitel 2019

Die JuLiD-Mitglieder entschieden sich für 5 Favoriten und eine beste Reihe. Unter diesen Titeln wurde keine Rangfolge vergeben, weil so tolle, aber unterschiedliche Bücher nicht miteinander konkurrieren sollen. Entscheidend waren für die Jugendlichen das Cover, das Thema, die Umsetzung, Spannung, Sprache und die Charaktere.

 

 

Das sind unsere Siegerbücher 2019:

 

Morton Rhue: American Hero
ISBN 978-3-551-31685-1
Carlsen

Ein amerikanischer junger Soldat kehrt aus seinem ersten Kriegseinsatz zurück und wird in seiner Heimatstadt als Held gefeiert. Er selbst ist allerdings noch stark traumatisiert von seinen Erlebnissen an der Front und kann das Lob gar nicht richtig genießen, geschweige denn annehmen. Abwechselnd werden die Geschehnisse der Gegenwart und die Szenerien des Kriegsalltags gezeigt. Man fühlt wirklich mit dem Hauptcharakter mit, der schrecklichste Dinge erleben musste. Davor denkt man über Krieg nicht wirklich nach, doch während man American Hero liest, wird man quasi mitten in die Realität geworfen. Dem Leser werden die Augen geöffnet.

(Miriam, 19 Jahre)

Durch das Buch versteht man einerseits gut die Situation der US-Amerikanern gegenüber dem Militär, also warum es in den USA so beliebt ist, als Soldat zu arbeiten, andererseits ist das Buch aber nicht unnötig lang oder verkompliziert, sodass man es auch über einen längeren Zeitraum lesen kann. Trotzdem ist es nicht wie eine Dokumentation, sondern wie ein normaler Roman mit einigen überraschenden Plot Twists, der trotzdem die Gefühle des Protagonisten gut verdeutlicht.

(Stella, 15 Jahre)

 

Ava Reed: Die Stille meiner Worte
ISBN 978-3-7641-7079-0
Ueberreuter  

Die Idee mit dem Mädchen, das aufhört zu sprechen als ihre Schwester stirbt, fand ich am Anfang ziemlich unrealistisch, kann man aber als eine gute Halbmetapher zu realen Situationen von Menschen, die nach traumatischen Erlebnissen, diese nicht verarbeiten bzw. nicht darüber sprechen können, betrachten. Durch das Buch kann man die Lage der Protagonistin und ggf. auch anderen Personen unter ähnlichen Umständen besser verstehen, was vor allem gut ist, weil es nicht so viele Bücher gibt, die das Thema behandeln.

(Stella, 15 Jahre)

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die Story war einfach nur genial. Man hat mit den Charakteren mitgefühlt, -geweint und -gelacht. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und befand mich zu dieser Zeit in einem Dauer-Heul-Zustand. Weshalb ich aber über die kleinen Witze umso mehr lachen musste. Das Buch ist sehr gefühlvoll und verständlich geschrieben und hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Es war zwar von Anfang an klar, dass es eine Liebesgeschichte geben wird, nur nicht wie realistisch, glaubhaft und wunderschön sie wird. Der Schreibstil war einfach nur der Hammer! Ich fand es einfach toll wie die Autorin die Gefühle der Hauptpersonen mit Metaphern beschrieben hat, die dieses Buch- wenn möglich- nur noch mehr nachdruckverliehen haben.

Zudem ist das Cover wunderschön. Ich vermute, dass es die Hauptperson mit ihrem bzw. dem Kater ihrer Schwester zeigen soll, der in dem Buch zunächst sowas wie ihr Anker ist. Die Nähe zu ihrer Schwester. Auch ich habe den kleinen Kater Mo liebgewonnen, da er das besondere Talent hat, immer in Hannahs traurigsten und schwersten Moment für sie da zu sein.

Die Charaktere sind sehr verständlich und ausgeprägt geschrieben, die Story einfach nur zum Weinen und Lachen gleichermaßen. Alles in allem ist es eins meiner absoluten Lieblingsbücher- die anderen von Ava Reed natürlich miteingenommen- und ein riesen Erfolg. Es muss auf jeden Fall gelesen werden!

Paige, 15 Jahre

 

Karen M. McManus: One of us is lying
ISBN 978-3-641-20499-0
cbj

Die 5 Schüler Bronwyn, Nate, Addy, Cooper und Simon müssen in ihrer Schule nachsitzen. Letzterer stirbt dabei. Simon wollte über die anderen 4 unangenehme Geheimnisse veröffentlichen, weshalb diese unter Mordverdacht stehen. Die Schüler sehen sich mit Verdächtigungen konfrontiert und werden aus ihrem normalen Alltag gerissen.

Die Handlung ist großartig! Die Wendungen sind überraschend und das Ende genial. Ein spannender Krimi, der sich auch durch seine Hauptpersonen auszeichnet. Sie stehen im starken Kontrast zueinander: Von dem Drogendealer (Nate) bis hin zur Musterschülerin (Bronwyn) ist alles dabei. Dem Leser wird die Handlung, und auch die Charaktere selbst, aus allen vier Perspektiven nähergebracht. Die Hauptpersonen sind detailreich und interessant.

Es ist ein Krimi der mich mitgenommen hat und einfach fantastisch war. Eindeutig lesenswert!

Thomas, 16 Jahre

Ich fand die Handlung dieses Buches sehr interessant, weil man nie wusste, wer den Mord verübt hat und wer nicht. Zusätzlich wurden die einzelnen Beweggründe der Hauptpersonen sehr gut dargestellt, so dass man nachvollziehen kann, warum sie so gehandelt haben.

Gleichzeitig empfand ich auch die Zerstörung des Alltages der vier Hauptcharaktere sehr überzeugend dargestellt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der bei einem Krimi ohne Gruselfaktor gerne mit rät, wer der Täter ist.

Markus, 18 Jahre

 

 

Tomi Adeyemi: Children of Blood and Bone ; 1 – Goldener Zorn
ISBN 978-3-8414-4029-7
FJB

Die 17-jährige Zélie lebt in Orïsha. Früher eine Welt voller Magie, heute werden die magischen Bewohner vom grausamen König unterdrückt und gedemütigt, denn jetzt ist die Magie verschwunden. 

Zélie steht kurz davor, in ein Lager zu kommen, weil sie die ständig steigenden Steuern nicht mehr zahlen kann. Doch die Götter scheinen anderes mit ihr vorzuhaben. Denn unerwartet trifft sie auf Amari, die zwar die Prinzessin von Orïsha ist, aber einen ganz anderen Gerechtigkeitssinn hat als ihr Vater. Gemeinsam wollen sie kämpfen und diejenigen retten, die Magie anwenden können, doch ausgerechnet Amaris älterer Bruder ist ihnen auf den Fersen.

Das Cover zog meine Aufmerksamkeit auf sich! Neben Freundschaft spielen Liebe und Gewalt eine große Rolle. Dies sind auch die Handlungsmotive für die Hauptfiguren. Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Hauptfigur erzählt, was für Abwechslung und interessante Schlüsse auf die Persönlichkeiten sorgt. Die Geschichte bedient sich zwar einiger bewährter Fantasyelemente und ist somit nicht wirklich neu, schafft es aber trotzdem mit den Besonderheiten einer eigenen Welt aufzuwarten. So ist der Kampf gegen Unterdrückung wie in so vielen Fantasybüchern das Hauptmotiv, welches hier wunderbar verarbeitet wird.

Der Roman hat ein hohes Tempo und lässt sich, einmal angefangen, kaum aus der Hand legen. Gerne hätte ich direkt zum nächsten Teil gegriffen. Den muss die Autorin aber erst noch schreiben, doch verspricht das Ende des ersten Teils einen interessanten zweiten Teil.

Markus, 17 Jahre

 

Beste Reihe

Teri Terry
1. Infiziert, ISBN 978-3-649-62599-5 (2017)
2. Manipuliert, ISBN 978-3-649-62600-8 (2018)
3. Eliminiert, ISBN 978-3-649-62601-5 (2018)

Verlag: Coppenrath

Infiziert

Einfach unglaublich! Die Geschichte beginnt langsam, eher lustig und ruhig, wobei die Handlung ganz schnell wendet und nicht nur spannend, sondern geradezu beängstigend katastrophal wird. Zu Anfang haben mich die eher kurzen Kapitel genervt, da gleichzeitig auch die Sicht gewechselt wurde. Doch irgendwann habe ich mich daran gewöhnt und eben dadurch noch mehr mitgefiebert bis zum Time Zero.

Die Charaktere habe ich kennen und lieben gelernt. Shay mit ihrem faszinierenden Gedächtnis, Kai mit seinem riesengroßen Herzen für seine Schwester Callie und eben diese, die ihnen immer unbarmherzig folgt, obwohl niemand sie sehen oder hören kann. 

Ich habe das Buch förmlich verschlungen und in nur zwei Tagen zu Ende gelesen. Ich wusste zwar ab der Mitte schon, wer der Überträger ist, aber das Ende hätte ich trotzdem nicht vorhergesehen. Es hat mich tierisch aufgeregt, dass Callie Shay angelogen hat, beinahe hätte ich das Buch quer durchs Zimmer geschmissen. Trotzdem war es ein gutes Ende. Den zweiten Teil werde ich mir auch noch vorknöpfen.

Es ist alles logisch und leicht nachvollziehbar erklärt. Die Charaktere und die Story einfach der Hammer! Es ist spannend und absolut beängstigend, wie schnell eine Krankheit mit diesem Ausmaß die Runde machen kann!

Man muss es einfach gelesen haben!

Paige, 15 Jahre

 

Unfassbar genial! Die Geschichte hat mich sofort gefesselt. Es war spannend und verständlich erklärt. Der erste Teil des Buches hat mich am meisten in den Bann gezogen. Ich konnte es kaum erwarten, was beim schlussendlichen Time Zero passiert. Ungeduldig habe ich immer weitergelesen, vom ersten über den zweiten, dritten und vierten Teil, bis das Buch plötzlich zu Ende war.

Die Charaktere und ihre Handlungen sind leicht nachzuvollziehen und haben mich in ihren Bann gezogen.

Die Geschichte und ihr Schreibstil sind einfach, trotzdem ausdrucksstark, geschrieben und haben mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, habe es überall mit hingenommen und heimlich während des Unterrichts gelesen.

Das ganze Buch war Spannung und Katastrophe pur! Teilweise jedoch gab es auch Momente, bei denen man Lachen musste oder einem die Tränen gekommen sind.

Doch es war das Ende, das mich am meisten aufgeregt hat. Als Callie Shay anlügt und somit deren beiden Leben gravierend verändert. Doch genau dieses aufwühlende Ende, hat mich dazu gebracht mir den zweiten Teil noch schneller zu beschaffen.

Die Charaktere, die Geschichte und der Schreibstil sind einfach toll, genial, unglaublich gut!

Es darf in keinem Bücherregal fehlen!

Christina, 15 Jahre

Leave a Reply